Götzes Walk-Off-Single verhilft Solingen zum Split

28. July 2012
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Nach der 1:5-Niederlage im ersten Spiel der Halbfinalserie gegen die Buchbinder Legionäre Regensburg konnten die Solingen Alligators in der zweiten Partie dank einem Walk-Off-Hit von Florian Götze im neunten Inning den Ausgleich verbuchen. Der Schlag des Outfielders brachte Julian Steinberg zum 2:1-Sieg über die Homeplate.

Großer Jubel bei den Alligators und ihren Fans nach dem entscheidenden Hit im neunten Inning. (Foto: Eisenhuth, G.)

In einer spannenden Begegnung, die vor allem durch beide Defensivreihen geprägt war, durchbrachen die Alligators im sechsten Inning den Bann und erzielten dank einem Solo-Homerun von Moritz Buttgereit die 1:0-Führung. Die Buchbinder Legionäre schlugen umgehend durch Evan LeBlancs Homerun im siebten Durchgang zurück. Doch zu mehr reichte es nicht mehr. Im neunten Inning dann das dramatische Ende. Branden Roper-Hubbert und Julian Steinberg eröffneten die untere Hälfte mit zwei Singles. Ein Sac Bunt von Robin Drache brachte sie auf zwei und drei. Nachdem Roper-Hubbert durch einen Pickoff an der dritten Base ausgemacht wurde, sah es kurzzeitig aus, als ob Regensburg die Extra-Innings noch erzwingen kann. Doch Steinberg rückte durch ein Single von Lars Szameitpreuss bis auf die drei vor und erzielte wenig später durch Florian Götzes Hit ins Centerfield den umjubelten siegbringenden Run.

Zu gut war Shelby Robertson ansonsten an diesem Tag. Der Amerikaner ging über die volle Distanz und ließ in neun Innings nur den einen Run durch LeBlancs weiten Schlag zu. Fünf weitere Hits und zwei Walks gab er ab, hielt aber die Null. 70 seiner 109 Pitches waren Strikes. Auf der Gegenseite hielt Justin Kuehn über 5 1/3 Innings Schritt. Doch nach sechs Hits, einem Run, zwei Walks und sieben Strikeouts machte er im sechsten Abschnitt Platz für Harry Glynne. Am Ende kassierte er die Niederlage.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren