Heideköpfe halten Stuttgart auch am Samstag in Schach

21. Mai 2016
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Mannheim Tornados
12:10
Stuttgart Reds

Wes Roemer sammelte acht Strikeouts beim Sieg gegen Stuttgart (Foto: Iris Drobny, www.drobny.photography)

Wes Roemer sammelte acht Strikeouts beim Sieg gegen Stuttgart (Foto: Iris Drobny, www.drobny.photography)

123456789RHE
STU05400100010124
MAT10102602x12103

Die Heidenheim Heideköpfe hielten auch am Samstag die Stuttgart Reds in Schach. In Spiel zwei der Zweispieleserie in der 1. Baseball-Bundesliga Süd sorgten Runs im ersten und achten Durchgang für die Entscheidung beim knappen 2:1. Am Freitag hatte sich Heidenheim mit 8:5 durchgesetzt.

Ein Error von Center Fielder Chris Mortimer nach einem Flyball von James McOwen verhalf Sascha Lutz im ersten Spielabschnitt zur 1:0-Führung über die Platte. Dabei blieb es in einem Pitcher-Duell zwischen Wes Roemer und David Rider bis ins achte Inning. Dort erhöhte McOwen nach einem RBI-Single von Aaron Hornostaj zum 2:0. Gary Michael Owens machte es im neunten Inning noch einmal spannend, als er mit einem Homerun auf 1:2 verkürzte. Doch nach einem Single von Quinn Tiernan kassierten Ruben Kratky und Jonas Van Bergen Strikeouts zum Spielende.

Roemer holte sich mit einem Complete Game den Sieg. Acht Reds-Akteure eliminierte er per Strikeout. Rider musste die knappe Niederlage hinnehmen. Auch er ging über die volle Distanz.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren