Knapper Sieg für Heidenheim Heideköpfe

11. April 2015
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
30.01.2023
14:36

Heidenheims James McOwen punktete einmal und verbuchte insgesamt 4 RBI (Foto: Kalle Linkert)

Heidenheims James McOwen punktete einmal und verbuchte insgesamt 4 RBI (Foto: Kalle Linkert)

Am Ende entschied ein Run zu Gunsten der Heideköpfe. Die Heidenheimer konnten mit dem 7:6-Erfolg  bei den Mannheim Tornados am Freitagabend den zweiten Sieg der Saison für sich verbuchen, nachdem es letztes Wochenende zur Saison Eröffnung nur zu einem Split gegen die Mainz Athletics gereicht hatte. Für die Tornados setzte es hingegen trotz 13 erzielter Hits eine bittere Auftaktniederlage.

Die Heideköpfe ließen sich nicht lange bitten. Nach zwei Walks und einem Single im ersten Inning bei einem Aus waren die Bases geladen. Ein weiterer Walk sorgte für den ersten Run. Bei weiter geladenen Bases gelang Jay Pecci nach einem Single von Thomas Di Benedetto der zweite Run der Partie. Mannheim versuchte sofort zu kontern. Zunächst gelangte Ian Vazquez per Single an die erste Base, um kurz darauf nach einem Error im Feldspiel der Heidenheimer und einem Sacrifice Fly an die dritte Base vorzurücken. Nach einem Double ins Leftfield von Juan Martin konnte er im Anschluss die Heidenheimer Führung um einen Run verkürzen.

In der ersten Hälfte des dritten Innings konnten die Heidenheimer zunächst den alten Abstand wiederherstellen. In der zweiten Hälfte des dritten Innings gelang Michael Durham mit einem three-run Homerun dann der erste Führungswechsel der Partie. Nach jeweils einem weiteren Run im fünften Inning fiel ein Inning später die Vorentscheidung zu Gunsten der Heideköpfe. Zunächst gelang Efthimios Flüge nach einem Sacrifice Fly von Jay Pecci der Ausgleich, ehe James McOwen mit einem Single zwei weitere Runs ins Ziel brachte.

Mannheim machte es im neunten Inning noch einmal spannend. Nach einem Single von Diaz erzielte Durham einen weiteren Run für die Tornados. Für mehr sollte es am Ende aber nicht mehr reichen.

Johannes Krumm sicherte sich mit zwölf Strikeouts, bei zehn Hits, vier Walks und fünf Runs (4ER) über sieben Innings den Win. Den Loss kassierte Mannheims Cedric Desmedt, der in acht Innings sieben Runs (3ER), neun Hits, drei Walks bei neun Strikeouts zuließ.

 

 

 

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren