Legionäre feiern zweiten Auswärtssieg nach Extra-Inning-Krimi

01. April 2018
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Stuttgart Reds
6:10
Buchbinder Legionäre

Die Stuttgart Reds erlitten vor heimischem Publikum am Oster-Wochenende gegen die Buchbinder Legionäre eine Bruchlandung (Foto: Gregor Eisenhuth, www.eisenhuth-photographie.de)

Die Buchbinder Legionäre sind erfolgreich in die neue Bundesliga-Saison gestartet. Die Regensburger entschieden auch die zweite Partie bei den Stuttgart Reds am Ostersonntag für sich. Nach dem 4:2-Sieg am Vorabend behielt der fünfmalige Meister einen Tag später mit 10:6 nach Extra Innings die Oberhand. Die Oberpfälzer gaben eine klare Führung spät aus der Hand und mussten so in die Verlängerung. Neuzugang Jose Palacios war der gefeierte Mann bei den Legionären. Lukas Jahn und Matt Vance sorgten mit Back-to-Back-Homeruns für ein Highlight.

Im dritten Durchgang schlugen die Legionäre erstmals zu. Nino Sacasa verbuchte den ersten Hit für die Oberpfälzer. Kurz darauf beförderte Jahn den Ball zum Two-Run-Homerun über die Rightfield-Begrenzung. Vance tat es seinem Teamkollegen unmittelbar danach mit einem Solo Homerun gleich. Nach einem Single von Michael Weigl erhöhte Eric Harms noch im selben Inning auf 4:0. Zählbares folgte dann wieder im sechsten Durchgang. Erneut Jahn schlug mit einem satten Single Jonathan Heimler und Nino Sacasa über die Homeplate. Der Nationalspieler war mit zwei Hits und vier RBI neben Nino Sacasa (3-6, 2 R, 2 RBI) der agilste Regensburger.

Die Hausherren hingegen taten sich mit den Würfen des Regensburger Starters Bill Greenfield schwer. Erst als der Neu-Legionär nach sechs Innings mit sechs Strikeouts und vier zugelassenen Hits im Gepäck das Feld räumte, wachte der Angriff der Schwaben auf. Die Bad Cannstatter nutzten die Kontrollschwierigkeiten des eingewechselten Philipp Meyer (1.1 IP, 7 BB, 3 ER) zu drei Punkten. Im letzten Spielabschnitt bliesen die Reds dann zur Aufholjagd. Mit einem Two-Run-Double gegen den eingewechselten Niklas Rimmel auf dem Regensburger Werferhügel brachte Danilo Weber sein Team bis auf einen Zähler heran, um kurz darauf nach einem Double von Xavier Gonzalez den Ausgleich zu erzielen.

In der Verlängerung gaben die wenig geschockten Gäste den Ton an. Die erste Gelegenheit ließen die Legionäre noch ungenutzt. Im elften Inning machte der fünfmalige Meister dann aber ernst. Nach Doubles von David Grimes und Jose Palacios brachte das Team von Coach Kai Gronauer zwei Zähler auf die Anzeigetafel. Nach einem weiteren Double von Nino Sacasa erhöhten Alexander Schmidt und Palacios. Gegen den fünften Legionäre-Werfer an diesem Tag, Daniel Mendelsohn, hatten die Reds keine Antwort mehr parat.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren