Legionäre unterliegen Rimini nach hartem Kampf

19. Juni 2014
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Rimins Enorbel Marquez behielt gegen seine deutschen Nationalmannschaftskollegen von den Legionären die Oberhand

Rimins Starter Enorbel Marquez (r.) behielt gegen seine deutschen Nationalmannschaftskollegen von den Buchbinder Legionären am Ende die Oberhand (Foto: Ondracek, M.)

Boxscore

Drittes Spiel, dritte Niederlage. Die Buchbinder Legionäre bleiben beim Europapokal in Brno weiterhin ohne Erfolg. Die Regensburger unterlagen trotz einer engagierten Vorstellung gegen den italienischen Vizemeister ASD Rimini mit 2:5. In den verbleibenden zwei Partien müssen nun zwingend zwei Siege her, sonst wird der Klassenerhalt für die Deutschen zum Rechenspiel.

Die Regensburger waren im Vergleich zur Schlappe vom Vortag nicht wiederzuerkennen. Mit einer hochkonzentrierten Leistung über die gesamte Spieldauer boten die Oberpfälzer den italienischen Profis mit dem deutschen Nationalspieler Enorbel Marquez auf dem Werferhügel die Stirn. Mit zunehmender Spieldauer stieg der Druck durch den Angriff der Norditaliener. Mehrmals zogen die Legionäre den Kopf aus der Schlinge, ehe dem Favoriten doch noch der entscheidende Treffer gelang.

Vor allem Starting Pitcher Wolfgang Reitter präsentierte sich am Donnerstagnachmittag in Topform. Als der Jungstar nach einem Walk bei geladenen Bases im fünften Durchgang seinen Platz räumen musste, führten die Legionäre mit 2:1. Die Defensive um den eingewechselten James Larsen hielt daraufhin durch ein Double Play den Schaden in Grenzen. Überhaupt agierte die Verteidigung der Buchbinder Legionäre gegen die Italiener trotz zweier Feldspielfehler sehr unaufgeregt. Im siebten Durchgang verhinderte Rightfielder Enzo Muschik mit einem perfekten Wurf in den Handschuh von Catcher Chris Howard den Ausgleich des italienischen Vizemeisters.

In der Offensive kam der Bundesliga-Zweite gegen den Ex-Solinger Marquez erstmals im vierten Durchgang zum Zug. Lukas Jahn gelangte mit einem Leadoff-Double auf die zweite Base. Ludwig Glaser schob seinen Teamkollegen anschließend mustergültig eine Station weiter. Chris Howard ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und schickte Jahn mit einem Schlag durch die Mitte zum 1:0 nach Hause. Der deutsche Nationalspieler auf Seiten Riminis bekam es anschließend ein wenig mit den Nerven zu tun. Mit einem Freilauf bei voll besetzten Bases bewerkstelligte Marcel Jimenez den zweiten Punkt für den Deutschen Meister.

Nach dem Anschluss Riminis hielten die Regensburger die knappe Führung bis ins achte Inning. Dann ging dem bis dato glänzend aufgelegten Reliever James Larsen die Puste aus. Die Italiener nutzten dies zuerst zum Ausgleich und legten dann gegen Sammy de los Santos zwei weitere Zähler nach. Die Buchbinder Legionäre kämpften bis zum Schluss, konnten die Wende aber nicht mehr herbei führen. In der nächsten Begegnung heißt der Gegner am Freitag (15 Uhr) KNTU Elizavetgrad aus der Ukraine.

Veröffentlicht in: Buchbinder Legionäre, Europapokal
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren