Legionäre finden Bokaj-Ersatz in Tübingen

04. März 2014
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Rechtshänder Sammy de los Santos wechselt nach nur einem Jahr bei den Tübingen Hawks zu den Buchbinder Legionären Regensburg (Foto: Attridge, Allan)

Rodney Gessmann, Philipp Hoffschild, Marcel Hering, Markus Gienger. Die Liste der ehemaligen Tübinger in Reihen der Buchbinder Legionäre ist lang. In diesem Jahr kommt ein neuer Name hinzu: Sammy de los Santos. Der Dominikaner mit spanischem Pass ist der erste Neuzugang des Deutschen Meisters für die kommende Spielzeit.

Der Werfer wechselt vom Bundesliga-Rivalen Tübingen Hawks an die Donau. Der 24-Jährige soll bereits Mitte März zur Mannschaft stoßen und auch die Reise mit ins Trainingslager nach Italien antreten. Trainer Martin Helmig freut sich über die neueste Verstärkung in seinem Kader: „Sammy passte von allen potentiellen Kandidaten am besten in unser Anforderungsprofil. Ich hatte bereits die Gelegenheit, persönlich mit ihm zu sprechen. Er hinterließ einen hervorragenden Eindruck und ist wirklich heiß darauf, bei uns zu spielen“, erklärt der Coach.

De los Santos streifte sich in der vergangenen Saison das Trikot der Tübinger über. In elf Einsätzen für die Hawks brachte es der Rechtshänder auf 29 Strikeouts in knapp über 34 Innings und ließ im Schnitt 2,88 gegnerische Punkte pro Spiel zu. Helmig erwartet von seinem neuen Schützling 2014 noch eine Leistungssteigerung. „Ich bin sicher, dass er in einer starken Mannschaft erfolgreich spielt und sich noch weiter entwickelt.“ Die Tübinger entgingen 2013 auch dank dem Neu-Legionär nur knapp dem Abstieg.

Vor seiner Zeit in Schwaben konnte der Dominikaner schon Profi-Erfahrung in den USA sammeln. Für die Arizona Diamondbacks absolvierte de los Santos von 2008 bis 2011 67 Partien in den unteren Minor Leagues. 2012 wechselte der 24-Jährige in die Italian Baseball League und agierte in acht Spielen für die Godo Knights. Außerdem trug er für Spanien das Nationaltrikot bei den Europameisterschaften 2010 und 2012 sowie beim World Baseball Classic Qualifier 2012.

Seine Doppelstaatsbürgerschaft war auch ein wichtiger Grund für die Verpflichtung. Da er als EU-Ausländer gilt, kann de los Santos sowohl in der ersten als auch in der zweiten Begegnung der Spieltage zum Einsatz kommen. „Das ist natürlich wichtig für uns. So sind wir flexibel und er kann eins zu eins die Rolle von Boris Bokaj übernehmen“, erklärt Martin Helmig.

Der Tscheche Bokaj ist einer von zwei Werfern, der die Buchbinder Legionäre im Winter verließ. Der Nationalspieler war 2013 nach einem einjährigen Intermezzo in Italien nach Regensburg zurückgekehrt, wo er 2010 und 2011 bereits starke Leistungen abgeliefert hatte. „Bobo war ein absoluter Superstar bei uns. Vielen war das gar nicht richtig bewusst“, trauert Helmig dem Abgang hinterher: „Ich hätte ihn gerne gehalten, aber er wollte wieder zu seiner Freundin und seiner Familie nach Tschechien.“

Bokaj feierte in drei Jahren drei Titelgewinne in der Oberpfalz. In seiner Debütsaison 2010 wurde der Rechtshänder zum besten Werfer der Bundesliga Süd gekürt. Im Vorjahr holte er zumeist als Einwechselwerfer für die Legionäre die Kohlen aus dem Feuer. „Es wird nicht einfach Boris zu ersetzen. Aber Sammy ist ein vielversprechender Mann, der mit seiner Erfahrung in den USA und in Europa eine wichtige Rolle bei uns einnehmen wird“, kündigt Helmig an.

Neben Bokaj hatte auch Philipp Hoffschild, der seine Karriere beendete, die Legionäre im Winter verlassen.

Veröffentlicht in: Buchbinder Legionäre, Featured in Slider, Meldungen
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren