Renault bärenstark, Götze bricht den Bann, Allis 5:0 in Paderborn

20. Juli 2013
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Dohren Wild Farmers
02.06.2019
16:30
Bremen Dockers

Ein starker Schlussspurt mit fünf Runs in den letzten drei Innings rettete den Solingen Alligators beim 5:0-Erfolg den Split im Ahorn-Ballpark und damit das Tages-Mindestziel. Die Bergischen blieben damit auf dem ersten Tabellenplatz und gehen mit dem Split in die Wiederholung des Nordklassikers in der nächsten Woche am heimischen Weyersberg.

Sechs Innings lang duellierten sich Paderborns Starter Eugen Heilmann und Solingens Nick Renault auf höchsten Niveau ohne einen Run zuzulassen. Heilmann, der bereits mit seinem Kurzeinsatz den Sieg im ersten Match erstritten hatte, war dabei von U’s Trainer Stefan Fechtig  erneut auf den Hügel geschickt worden. Der etatmäßige US-Starter Matthew Hewitt saß zunächst draußen. Mit einem Paukenschlag begann Solingens Florian Götze den siebten Durchgang und jagte einen Pitch Heilmanns über den Leftfield-Zaun. Das schien so etwas wie die Initialzündung für die beste Offensive des Nordens gewesen zu sein. Robin Drache legte gegen den eingewechselten Hewitt im achten Durchgang das 2:0 für die Gäste nach.

Da die Hausherren gegen den bärenstarken Renault (18 Strikeouts) keine Chance hatten, war es nur die Frage der Zeit, bis sich die Alligators den Frust über die Auftaktniederlage von der Seele schlagen würden. So wurde Hewitt das Opfer Solinger Angriffslust. Im neunten Abschnitt erhöhten David Selsemeyer und der mit vier Hits überragende Tanner Leighton auf  5:0. Solingen hatte am Ende auch bei den Hits (12 zu 4) deutlich die Nase vorn. Renault gewann sein neuntes Match (9-1) in beeindruckender Manier und schickte dabei jeden Paderborner Schlagmann mindestens einmal per Strikeout ins Dugout zurück. Heilmann (5-2) wird sich mit dem Sieg in der ersten Begegnung trösten können.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren