Run-Festival in Berlin

04. July 2021
Teilen:
Twitter Facebook Google+

Insgesamt satte 30 Runs bekamen die Zuschauer in der zweiten Partie des Doubleheaders zwischen den Hamburg Stealers und den Berlin Flamingos zu sehen. Dabei hatten die Hanseaten das bessere Ende für sich und siegten deutlich mit 20:10.

Die Gäste legten auch gleich furios los. Tyler Villaroman eröffnete die Begegnung mit einem Leadoff-Homerun für die Stealers. Kurz darauf brachte Reangelo Beaumont mit einem RBI-Double die nächsten beiden Runs für die Norddeutschen auf das Scoreboard, ehe nach einem Wild Pitch von Berlins Javier Solano Beaumont selbst den vierten Run des Innings erlaufen konnte.

Im weiteren Verlauf punkteten die Stealers fast nach Belieben. Keiner der drei eingesetzten Berliner Pitcher konnte den Elan der Gäste bremsen. Höhepunkt des munteren Punktesammelns war eine 7-Run-Rallye im fünften Inning. Beaumont war mit drei Hits und vier RBI’s der insgesamt erfolgreichste Hamburger am Schlagmal. Neben ihm zeichneten sich noch Villaroman und Simon Bäumer mit jeweils drei Hits aus.

Die Berliner wachten erst auf, als die Partie praktisch schon entschieden war. Short Stop Jeffrey Arndt glänzte mit einem RBI-Triple und einem 3-Run-Homer im fünften Inning.

Den Win sicherte sich Hamburgs Scott Parker in fünf Innings (8H, 5R, 5ER, 1BB, 6K). Den Loss für die Platzherren kassierte Javier Solano (4 1/3IP, 8H, 11R, 7ER, 3BB, 2K).

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren