Tübingens späte Aufholjagd mit 5:4-Sieg belohnt

22. June 2014
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
In Spiel eins feierten die Hawks ein Comeback im 9. Inning (Foto: Drobny, I.)

In Spiel eins feierten die Hawks ein Comeback im 9. Inning (Foto: Drobny, I.)

Nach acht Innings sahen die Haar Disciples bei der ersten Begegnung des Double Headers bei den Tübingen Hawks wie der sichere Sieger aus. Die Gäste aus dem Münchner Osten führten 0:4, doch dann drehten die heimischen Hawks mit einer fulminanten Aufholjagd die Partie zum 5:4-Erfolg.

Nachdem die Tübinger Offensive zuvor gegen Disciples-Pitcher Lukas Steinlein kaum Land gesehen hatte und nur drei Hits erzielen konnte, kam sie nun ins Rollen. Marius Buck behielt bei zwei Aus und Bases loaded und den Stand von 3:4 die Nerven und schlug den Ball ins Centerfield – Jonas Pfannebecker erreichte die Homeplate zum Ausgleich, dicht gefolgt von Timo Stolz zum Walk-off-Sieg.

So wurde Kyle Waddell zum Winning Pitcher gekürt, der in neun Innings vier Runs, neun Hits und Walk abgab und acht Strikeouts verbuchte. Tragische Figur des Spiels war dagegen Lukas Steinlein, der nach seinem Einbruch im letzten Inning fünf Runs, sieben Hits, zwei Walks und neun Strikeouts auf seinem Konto stehen hatte.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren