Capitals festigen Platz eins im Norden / Regents mit Split in Paderborn

14. June 2015
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Spannung pur in Paderborn am Sonntag beim Duell der Play-off-Kandidaten (Foto: Sascha Schneider, US-Sports.tv, www.sushysan.de)

Spannung pur in Paderborn am Sonntag beim Duell der Play-off-Kandidaten (Foto: Sascha Schneider, US-Sports.tv, www.sushysan.de)

Der zehnte Spieltag in der 1. Baseball-Bundesliga wurde am Sonntag mit zwei Doubleheadern im Norden abgeschlossen. Im Rheinderby siegten die Bonn Capitals mit 10:9 und 9:0 gegen die Cologne Cardinals und konnten den am Samstag aufgrund der Niederlage der Solingen Alligators in Hamburg geerbten ersten Platz im Norden festigen.

Spiel eins war dabei deutlich knapper als erwartet, verspielten die Caps zunächst zweimal einen Vorsprung, bevor sie mit drei Runs in der unteren Hälfte des neunten Innings doch durch einen „Walk-Off-Wild-Pitch“ gewannen. In der zweiten Begegnung sammelte Wilson Lee 15 Strikeouts in sieben Innings beim 2-Hit-Shutout.

In Ostwestfalen teilten sich unterdessen die Verfolger die Siege. Spiel eins ging mit 11:7 an die Untouchables Paderborn. Sieben Runs im sechsten Inning sorgten für die Vorentscheidung. Till Schade überragte mit drei Hits und fünf RBI auf Seiten des Gastgebers. Die Hannover Regents hatten zwischenzeitlich ausgeglichen und gaben im Anschluss an das „Big Inning“ auch nicht auf.

In der zweiten Partie führten die Regents lange Zeit ehe sie im neunten Inning einen 5:3-Vorsprung verspielten. Dennoch gelang ihnen der Sieg, da sie im zehnten Spielabschnitt vier Runs erzielten zum 9:5-Endstand. Paderborn bleibt mit einer Bilanz von 9-7 auf Rang drei. Für Hannover (6-10) war es der sechste Saisonsieg, genauso viel wie die Hamburg Stealers (6-9) und die Dortmund Wanderers (6-10).

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Meldungen
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren