Mannheim setzt Haar unter Druck / Köln siegt doppelt gegen Dohren

01. July 2012
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Die Cologne Cardinals hatten im ersten Spiel den längeren Atem (Foto: Thoms, G.)

Zwei Begegnungen, jeweils eine im Norden und Süden der Republik bilden den Abschluß des 14. Spieltages. In Müngersdorfer Baseballpark zu Köln treffen die Cologne Cardinals heute nachmittag auf die Dohren Wild Farmers und versuchen ihren sechsten Tabellenplatz zu verteidigen. Jenes Unterfangen schien Anfangs zu gelingen, im vierten Inning lagen die Rheinländer gegen Thies Brunckhorst mit 4:0 vorne. Dann aber schlugen die Gäste zurück, setzten Pascal Raab unter Druck – 5:4 für Dohren.  Beide Teams nahmen den Kampf an und schenkten sich nichts. Nach regulären neun Innings stand es 7:7, ehe Kölns Marcel Raab seine Mannschaft im ersten Verlängerungsinning mit 8:7 zum Sieg schlug. Die zweite Partie in Köln war weniger spannend. Die Kölner setzten sich mit 11:7 gegen die Dohrener durch. Auch wenn die Cards noch einen Doubleheader gegen Paderborn nachholen müssen, steht jetzt schon fest, dass sie in den Abstiegs-Play-offs erneut auf die Wild Farmers treffen werden.

Um wesentlich mehr geht es für die Mannheim Tornados beim Gastspiel in Bad Homburg. Der letzte freie Play-off-Platz ist für die Quadratestädter immer noch möglich, Voraussetzung war ein Doppelsieg bei den Hornissen aus der Frankfurter Vorstadt. Der Anfang ist aus Tornado-Sicht gemacht, die Gäste siegten im ersten Spiel dank zahlreicher Walks der Bad Homburger Pitcher vorzeitig mit 19:2. Im zweiten Spiel reichte es für die Tornados nur zu einem 8:2-Sieg, der diesmal dank 15 Hits wenigstens selbst herausgeschlagen wurde.

Die reguläre Saison wird dann am kommenden Samstag mit einigen Nachholspielen beendet, Play-off-Start ist in zwei Wochen. Ob die Tornados oder Disciples einziehen, entscheidet sich im Süden im Fernduell, während die Wanderers und Stealers im direkten Duell um den letzten Play-off-Platz kämpfen.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Meldungen
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren