De Wolfs Schlagkraft bringt Reds den 13:7-Sieg

25. July 2015
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Thomas de Wolf war der überragende Mann bei den Stuttgart Reds (Foto: I. Drobny).

Thomas de Wolf (l.) war der überragende Mann bei den Stuttgart Reds (Foto: I. Drobny).

Nach der 9:10-Pleite im ersten Spiel des Double Headers bei den Bad Homburg Hornets revanchierten sich die Stuttgart Reds mit einem 13:7-Sieg. Matchwinner war Thomas de Wolf, der mit einem Single, zwei Doubles sowie einem 3-Run-Homerun der unermüdliche Antriebsmotor in der Reds-Offensive war.

In der erneut mit 14:14-Hits offensiv geführten Partie zogen die Schwaben im dritten Inning vorentscheidend von 3:2 auf 8:2 davon. Die Bad Homburger kämpften sich zwar noch einmal auf 10:7 heran, doch im letzten Durchgang machten die Stuttgarter mit drei Runs zum 13:7-Endstand alles klar.

Eric Massingham (3 R, 8 H, 2 BB, 10 K) hielt die Reds über sechs Innings im Spiel und übergab anschließend das Spielgerät an Marcel Hering (4 R, 6 H, 1 BB, 2 K), der in den restlichen drei Durchgängen noch einmal Schwerstarbeit zu verrichten hatte. Hornets-Pitcher Gary Owens musste in vier Innings acht Runs, acht Hits und fünf Walks verantworten. Fabian Fermin Hernandez, konnte weitere fünf Runs, sechs Hits und sieben Walks nicht verhindern. Mit je drei Hits demonstrierten Nate Thomas, Jason Lillebo und Martin Matlacki bei den Hessen Offensivqualitäten.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren